Femmie
Femmie ist ein Shetlandpony von 105 cm Höhe und wurde 2011 geboren. Es ist ein liebes Pony, das gerne gestreichelt wird. Je mehr Zuwendung, desto besser. Am meisten leibt sie es, sanft in ihrem Nacken gekrabbelt zu werden. Sie ist auch recht unternehmungslustig, denn sie versucht immer wieder selber das Törchen zur saftigen Weide zu öffnen.

Wendy
Die Eselin ist, wie man auch sehen kann, schon recht alt. Aber wie wir finden, dessen ungeachtet, ein schönes Tier. Mit ihren langen Ohren und dem lieben Blick ihrer Augen, sieht sie aus wie gerade einem Märchenbuch entsprungen. Der Besitzer, bei dem Sie lange Zeit war, ist leider 2016 gestorben. Vor seinem Tod haben wir versprochen, gut für den Esel zu sorgen, und deshalb darf Wendy im Spielbauernhof ihren alten Tag verbringen. Wendy mag es, wenn man sich mit ihr unterhält oder sie streichelt, oft wird es ihr aber auch schnell zu viel. Und bei ihrem Alter darf sie es auch ruhiger angehen!

Fien

Fien kam als kleines Ferkel auf den Campingplatz. Sie wohnte erst hinter einer belgischen Bäckerei, bei der sie mit Windbeuteln und anderen Resten gefüttert wurde. Ein Campinggast nahm sie mit und fragte, ob sie auf dem Campingplatz wohnen darf. Seit 2009 wohnt sie also im Streichelzoo. Ihr richtiger Name ist Josefien, aber wir nennen sie immer Fien, wiewohl sie lieber Josefien genannt wird. Sie mag es, wenn man ihr etwas erzählt und manchmal antwortet sie mit einem fröhlichen Grunzen. Tagsüber faulenzt sie gerne und Essen ist ihre große Leidenschaft. Bei der Fütterung dauert es ihr meist zulange, bevor sie an der Reihe ist! Bei warmem Wetter genießt sie gerne ein Modderbad. Ihr könnt Fien streicheln. Aber bitte vorsichtig und mit Respekt. Wenn es ihr nicht gefällt, schnappt sie zu.

Duvel

Duvel ist ein Zwergschweinchen und außerdem noch jung. Er wurde in 2017 geboren. Er ist rundum fröhlich und schnüffelt gerne  herum – sowohl auf der eigenen Weide als auch beim Pony und dem Esel. Wenn er allerdings etwas hört oder sieht, was ihn bang macht, rennt er ganz schnell zurück in seinen Stall, wo Fien immer die Wache hält. Duvel mag es sehr, wenn er Besuch bekommt und ihm etwas erzählt wird. Dann grunzt er gesellig zurück und wackelt vorsichtig mit seinem Schwänzchen.


Inca
Inca ist das schwarzweiße Meerschweinchen mit dem mittellangen Fell. Ihr Name erinnert an den Ursprung der Meerschweinchen, die auf Holländisch Cavia heißen.  Wusstet ihr schon, dass Incas aus Peru die ersten waren, die wilde Meerschweinchen als Haustiere hielten – die Cavia porcellus?! Inca ist also ein Meerschweinchen und kein Hamster. Meerschweinchen unterscheiden sich von Hamstern durch folgendes: Sie sind viel größer als Hamster; es sind soziale Tiere und sie erkennen ihren Besitzer; sie halten keinen Winterschlaf (manche Hamster wohl); sie klettern nicht, Hamster wohl; sie machen unterschiedliche Geräusche, z. B. wenn sie einander auf die Essenszeit aufmerksam machen; sie haben keinen sichtbaren Schwanz wie Hamster.

Bräunchen & Schwarzweißchen
Diese Damen wohnen seit 2015 bei uns. Sie zogen bereits als Erwachsene bei uns ein. Weil sie von einem anderen Campingplatz kamen, kennen Sie das Campingleben! Es sind deshalb auch die zahmsten Kaninchen, die wir haben. Wenn man sich ihnen vorsichtig nähert und sanft streichelt, finden sie das schon mal ok. Aber macht keine heftigen Bewegungen und versucht nicht, sie auf den Arm zu nehmen, denn dann hoppeln sie schnell weg!
Macht es euch Spaß den Kaninchen und Mehrschweinchen etwas Leckeres zu geben? Pflückt einfach etwas von dem hohen Gras. Das finden sie herrlich.

Lucy und Fleur
Lucy ist die hellbraune Ziege. Sie wurde als kleine Ziege durch andere Ziegen geärgert und hat dadurch einen etwas launenhaften Charakter behalten. Sie ist nicht ängstlich, man kann sich ihr nähern, aber oh weh, wenn man versucht, sie anzufassen, dann kann sie schon mal mit den Hörner drehen,  um anzugeben, dass ihr das nicht passt. Mit entsprechendem Abstand ist Lucy eigentlich eine liebe Ziege, aber eine mit Gebrauchsanleitung!
Fleur ist die dunklere der beiden Ziegen. Sie findet es meist schön, wenn Kinder zu ihr kommen und lässt sich sehr geduldig streicheln. Am liebsten liegt sie oben auf dem Picknicktisch (der eigentlich nicht für Tiere, sondern Menschen gedacht war, aber schlimm ist das nicht) und hält von ihrem Thron aus alles im Auge.

Mea, Belle en Lia
Mea ist das hellbraune Schaf. Sie ist am zutraulichsten von den dreien. Wenn jemand ganz alleine ist, kommt sie schon mal neugierig näher. Aber bei mehreren Personen hält sie lieber Abstand.
Belle ist eins der dunklen Schafe, aber nicht so dunkel wie Lia. Belle und Lia ähneln sich nicht nur äußerlich, sondern auch vom Charakter her. Sie gleichen sich so sehr, dass wir manchmal Mühe haben, sie auseinanderzuhalten! Es sind sehr liebe Schäfchen. Aber wenn ihr in ihre großen Augen schaut, werdet ihr sehen, dass sie ängstlich sind. Haltet also bitte Abstand, damit sie sich nicht bedroht fühlen.

Gezusters De Wit
Unsere drei weißen Hühner sind ziemlich zahm. Wenn man vorsichtig ist, lassen sie sich auch streicheln. Morgens, wenn sie gefüttert werden, werden sie recht gesprächig. Sie können dann was gackern!

Meneer und meneer De Zwart
Dies sind zwei schwarze Hähne mit weichen Federn an den Beinen. Ursprünglich hatten wir sie als Hennen gekauft. Aber plötzlich begannen sie zu krähen und weigerten sich, auch nur ein einziges Ei zu legen. Es war nicht unsere Absicht, aber so haben wir zwei Hähne im Haus. Auf den ersten Blick sehen sie sich sehr ähnlich, aber wenn man gut schaut, kann man gewisse Unterschiede entdecken.